10 Tipps, um Ihr Haus und Ihre Familie vor Feuer zu schützen

Seien wir mal ehrlich: Wenn das Wetter abkühlt und die Familie zu einem gemütlichen Film- und Brettspielabend zusammenkommt, freuen Sie sich wahrscheinlich nicht gerade auf ein Feuer. Wenn Sie jedoch in einem Haus oder einer Wohnung leben, in dem/der es leicht zu Bränden kommen kann, sollten Sie diese Tipps beherzigen, bevor Sie sich zu einem Filmabend hinsetzen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie ein Feuer entstehen kann – sei es durch brennende Diwali-Pralinen oder durch eine versehentlich angezündete Zigarette – und auch wenn Sie es für kindisch halten, eine Fackel vor dem Kamin zu löschen, ist Vorsicht besser als Nachsicht. Hier sind einige hilfreiche Tipps, wie man sich in dieser Wintersaison nicht verbrennt!

Holen Sie sich einen guten Kamin

In kalten Winternächten sitzt jeder gern am Kamin, vor allem Kinder. Aber der Kamin sollte richtig genutzt werden – und nicht wie ein Kamin in der Küche oder ein Kamin im Wohnzimmer behandelt werden – um zu verhindern, dass zu viel Hitze und Gefahr im Gebäude entsteht. Steht der Kamin nicht an einem sicheren Ort, kann die Hitze des Feuers leicht in die darüber liegenden Räume gelangen und Verbrennungen oder sogar den Tod verursachen. Vergewissern Sie sich, dass sich der Kamin in einem gut belüfteten Bereich befindet und dass brennbare Materialien wie Stein, Ziegel, Beton, Holz oder andere nicht brennbare Materialien mindestens 18 Zoll vom Kamin entfernt sind.

Zünden Sie nicht mehr als ein Streichholz auf einmal an.

Sie sollten nie mehr als ein Streichholz auf einmal anzünden, da dies leicht zu einem großen Feuer führen kann. Es wird empfohlen, spezielle Anzündhölzer zu verwenden, die nur durch Licht entzündet werden können. Zünden Sie niemals ein Streichholz in einem Kamin oder an einem anderen Ort an. Verwenden Sie stattdessen eine brennende Kerze, einen langen Zunderstock oder ein Lagerfeuer am Strand oder im Wald, um ein Feuer zu entfachen.

Verwenden Sie lange Zunderstöcke

Zunderstock – ein kleiner Stock mit einem schmalen Streifen brennbaren Materials an einem Ende, der zum Anzünden von Feuer verwendet wird. Wenn der Streifen mit einem Hammer oder einem Feueranzünder angeschlagen wird, entstehen winzige Funken, die kleine Brände auslösen können. Lange Zunderstöcke werden oft als Makhmars bezeichnet und sind je nach Länge der Stöcke im Preis enthalten. Sie sollten in einem Eimer mit Wasser oder einem Beutel mit Reißverschluss aufbewahrt werden, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit in die langen Stäbchen eindringt und sie zum Brennen bringt.

Holzstreichhölzer verwenden

Holzstreichhölzer gelten als sicherer als Metallstreichhölzer und werden daher in vielen Teilen der Welt verwendet. Bei Holzstreichhölzern ist die Gefahr einer Explosion viel geringer, und sie lassen sich mit weniger Aufwand anzünden als Metallstreichhölzer. Bewahren Sie Holzstreichhölzer in einem Ziploc-Beutel auf, damit sie länger frisch bleiben.

Kohlendioxid-Feuerlöschpumpen

Diese Feuerlöschgeräte werden eingesetzt, um Brände einzudämmen. Kohlendioxid-Feuerlöschpumpen sind nicht nur billiger als Feuerzeuge, sie können auch überall eingesetzt werden und lassen sich leicht transportieren. Wenn es in Ihrem Haus brennt, löschen Sie das Feuer zunächst mit Feuerlöschern – das sollte der erste Schritt sein. Führen Sie dann die folgenden Maßnahmen durch: – Bauen Sie eine Feuerlöschpumpe aus Pappe. Damit wird das Feuer eingedämmt und Sie können die Feuerwehr vor das Haus bringen. – Verwenden Sie duftende Öle, um Rost abzuwehren und die Pumpe sauber zu halten. – Lagern Sie Ihre Feuerlöschpumpen in einem gut belüfteten Raum, mindestens 18 Zoll von anderem brennbaren Material entfernt.

Bleiben Sie im Haus und schließen Sie die Türen ab.

Es ist nicht immer einfach, in kalten Winternächten drinnen zu bleiben, besonders wenn Sie kleine Kinder haben. Wenn Sie drinnen bleiben müssen, ist es besser, die Türen zu verschließen, damit sich niemand ins Haus schleichen kann, während Sie weg sind. Dadurch wird verhindert, dass böswillige Personen überhaupt Brände legen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Türklingel für den Innen- und Außenbereich verwenden, die mindestens einen Meter über dem Boden angebracht ist. So verhindern Sie, dass kleine Kinder die Türklingel versehentlich auslösen und Sie in Schwierigkeiten bringen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Schornstein sauber ist.

Der Schornstein sollte in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, um Ablagerungen von Laub, Müll oder anderen Verunreinigungen zu entfernen, die zu Verstopfungen führen können. Ein verschmutzter Schornstein kann die Menge der Rauchgase erhöhen, die durch den Schornstein strömen, und die Gefahr eines Schornsteinbrandes erhöhen. Es wird empfohlen, den Schornstein mindestens einmal pro Saison zu reinigen, aber achten Sie darauf, diese Schritte zu befolgen: – Wischen Sie die Mündung des Schornsteins mit einem milden Öl wie Oliven- oder Rapsöl ab, damit das Metall nicht rostet. – Saugen Sie das Dach des Schornsteins jeden Monat ab, um überschüssigen Schmutz, Blätter oder andere Materialien, die sich auf dem Dach angesammelt haben, zu entfernen. – Wechseln Sie das Wasser im Feuerraum des Schornsteins alle drei Monate, damit das Wasser in den Rohren nicht zu hart wird. – Löschen Sie alle Brände, die im Kamin, im Ofen oder in anderen brennbaren Gegenständen noch brennen.

Schlussfolgerung

Der Winter steht vor der Tür, und das ist eine beängstigende Zeit für alle, die in einem Haus oder einer Wohnung leben, in der es leicht zu Bränden kommen kann. Diese brandschutzfirma helfen Ihnen, sich zu schützen und Brandverletzungen zu vermeiden. Einem Brand vorzubeugen ist einfacher als ein Streichholz anzuzünden, aber es ist wichtig, zuerst diese Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Esta entrada fue publicada en Hogar. Guarda el enlace permanente.

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *